Leider entfällt der 292. Literatur Quickie. Die Veranstaltung ist auf den 27. September 2020 verschoben.

ISABEL BOGDAN

Schon 2014 hat Isabel Bogdan an ihrem zweiten Roma „Laufen“ geschrieben und sie hatte sich für das kommende Jahr neben dem Weltfrieden auch endlich einmal ein Waffeleisen gewünscht. An der Sache mit dem Weltfrieden arbeitet sie heute noch, aber ihren zweiten Roman hat sie auf jeden Fall zum „Laufen“ gebracht. Und was ist eigentlich aus dem Waffeleisen geworden?

https://isabelbogdan.de

LEONA STAHLMANN

Was ist das neue Buch von Leona Stahlmann, ein Heimatroman, ist es ein Entwicklungsroman, ist es eine Dorfgeschichte zweier Jugendlicher, die ihre ganz eigene Art der Sexualität entdecken, ein Schwarzwaldroman oder gar ein "Shades of Grey" für ganz Anspruchsvolle? Und was aber ist „Der Defekt“ in dem Roman von Leona Stahlmann? 

https://www.leonastahlmann.de

ELISABETH R. HAGER

Das Gebiss wird wohl unter einer Zeitung liegen: Tat’ka, wie sie ihn nennt, Väterchen, reinigt es mit Zeitungsseiten. Es ist schon vorgekommen, dass Illy, öffnet Opa den Mund, von der Druckerschwärze ein F auf seinen Zähnen gesehen hat. Aber das ist nicht der Grund, warum sich die Leute im Dorf vor ihm fürchteten. Vieleicht reichen uns „Fünf Tage im Mai„ von Elisabet R. Hager, um diese Angst zu verstehen.

https://www.literaturport.de/Elisabeth-R.Hager/

STEVAN PAUL

Wir haben unter anderem „Auf die Hand“ von Stevan Paul gelesen und von ihm gelernt wie man einen perfekten Haloumi-Burger mit Zucchini-Auberginen-Gemüse macht. Alleine das war schon Grund genug für uns, ihn wieder auf einen Literatur Quickie einzuladen. Wir hätten dann aber noch eine Frage, verstehen sich Zimt und Rotkohl eigentlich?

https://www.stevanpaul.de

ALEXANDER RÖSLER

Katrin Seddig hat gesagt: „Unter Kitteln von Alexander Rösler. Was ist das für ein Buch? Ein Buch über einen Mann ohne Nase, der auch gar keine will. Ein Buch über Ärzte und Menschen, über den Krankenhausbetrieb in der Bundesrepublik und das Sexualleben mittelalter Männer. Ein Krankenhausroman, fast wie eine Medizin. Man soll es also unbedingt lesen!“ Katrin Seddig hat Recht.

https://www.alexanderroesler.de