CHARLOTTE UECKERT

studierte Literaturwissenschaft, Psychologie und Kunstgeschichte und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg in den Bereichen Exilliteratur und Nachkriegsliteratur. Verschiedene Lehraufträge und Vortragstätigkeiten an Fachhochschulen, Akademien, Kreuzfahrtschiffen. Ihr letztes Buch: „Cuxland-Zwischen Weser und Elbmündung www.charlotte-ueckert.de

CHRISTOPH ERNST

studierte in Hamburg und New York Geschichte. Später arbeitete er als Kulturmanager, Journalist und Dozent. Nach längerem Berlinabstecher (1988-2001) lebt er heute in Hamburg und Klein Zecher. Er unterrichtet kreatives Schreiben. Neben Sachbuchtexten hat Ernst diverse Kurzgeschichten und bisher fünf Kriminalromane veröffentlicht. Darüber hinaus ist er ein vorzüglicher Maler. www.blutiger-ernst.de

LUTZ FLÖRKE

gemeinsam mit Vera Rosenbusch ist er Veranstalter von Literatur-Reisen und literarischen Rundgängen. Jetzt aber hat er seinen ersten Roman geschrieben „Das Ilona Projekt“. Darin bittet ein wildfremder Mann vom Nachbartisch, eine gewisse Ilona ihn zur Insel Samos zu begleiten. Ist das ein Witz? Ein Spiel der Götter? Jedenfalls eine Chance, den Plänen seiner Schwester zu entkommen. Er beginnt seine eigene Liebes-, Abenteuer- und Reisegeschichte: Das Ilona-Projekt. www.hamburgerliteraturreisen.de

KONRAD LORENZ

wurde 1942 auf St. Pauli am Hein-Köllisch-Platz geboren. Schulbesuch in der Taubenstraße und am Holstenwall, Lehre als Maschinenschlosser, dann Seefahrt und Studium zum Schiffs-Maschinenbau-Ingenieur. Geschrieben hat er schon immer: Erste Veröffentlichungen von Kurzgeschichten ab 1960 in diversen Zeitschriften und Anthologien. Im Jahr 2011 veröffentlichte er seinen autobiographischen Roman 'Rohrkrepierer', eine Jugend auf St. Pauli. 2013 erschien „Der Dwarsläufer - oder wie ich meine Mutter aus dem Fenster warf.“ www.konrad-p-lorenz.de

JULIA JESSEN

wurde 1974 geboren. Sie studierte Literatur und hat eine Ausbildung als Schauspielerin gemacht. Sie arbeitete zehn Jahre für Film und Fernsehen, spielte in mehreren Theaterproduktionen und unterrichtete an verschiedenen Schauspielschulen. Ihr Debütroman hieß „Architektur des Knotens.“ Zuletzt erschien der Roman „Alles wird hell“. Jessen findet einen überzeugenden Ton und klare Bilder für das diffuse Gefühl, 'ungenügend' zu leben, den Wunsch, etwas 'anders' machen zu wollen – schreibt die Presse. www.kunstmann.de/autor/julia-jessen-533/p-0/#