ADRIAN KASNITZ

kommt aus Köln zu uns. In Köln ist er auch Bezirksabgeordneter. Von Haus sieht er sich eher als Lyriker (Bislang veröffentlichte er über zehn Gedichtbände). Aber das ist kein schlechtes Vorbild, wenn man wie er, auch Prosa schreibt. Als Rezensent kämpft er gegen die Kammerjäger der Poesie. Darüberhinaus ist er auch noch Verleger. Seine Internetseite: https://adriankasnitz.wordpress.com

NORA LINNEMANN

„Ich kann Hypnoseblicke“, behauptet sie auf ihrer Intenetseite. Sie ist gelernte Schauspielerin und war an verschiedenen Bühnen engagiert, bevor sie an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben & Kulturjournalismus im Bachelor studierte und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig den Masterabschluss im Studiengang Literarisches Schreiben machte. Ihre Texte sind in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien erschienen: www.nora-linnemann.de

KAI KRAUS

„Kai Kraus ist ein angezündetes Streichholz auf dem Boden eines Whiskey Glases, ein Heckenschütze, der am Horizont der Buchseite wartet. Man trifft ihn im Schatten einer Wüste und in der Sonne der tiefsten Nacht.“ So charakterisiert ihn der Gonzo Verlag zu seinem Gedichtband „Gasolina, Baby“.Seit vielen Jahren ist er als Gitarrist und Songwriter in verschiedenen Bands aktiv. Seit 2010 veröffentlicht er Kurzprosa. www.gonzoverlag-shop.de/kai-kraus

VERENA RABE

Verena Rabe hat bisher sieben Romane veröffentlicht, ihr erster war  
"Thereses Geheimnis" 2004 bei Knaur, 2017 erschien "Die Melodie eines  
Sommers" bei dotbooks. Die Bandbreite ihrer Themen reicht von  
Opfergeschichten des Dritten Reiches bis zu Liebesgeschichten an  
besonderen Orten. Seit 1999 ist die Mitglied im Writers Room und war  
dort zwei Jahre Vorsitzende. Seit Mai 2017 ist die Mitglied im  
PEN-Zentrum Deutschland.

CLAIRE WALKA

wurde in Stuttgart geboren und studierte Film und audiovisuelle Medien an der Hochschule für Gestaltung Offenbachund der Fakultat de Belles Arts Barcelona. Seit 2007 arbeitet sie freiberuflich als Regisseurin und Cutterin in Hamburg. Sie realisierte zahlreiche Kurzfilme ganz unterschiedlicher Genres, die auf internationalen Filmfestivals gezeigt wurden. Sie veröffentlichte außerdem Kurzgeschichten und 2013 nahm sie an der Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto Stiftung teil, gewann 2011 den Goldstaub-Wettbewerb der Autorinnenvereinigung. http://clairewalka.de